Claddagh Ringe

 Claddagh Ringe: Die traditionellen...
Seite 1 von 2
Artikel 1 - 18 von 33

Neue Artikel

Claddagh Ringe: Die traditionellen Ringe aus Irland

Die berühmtesten Ringe Irlands, die Claddagh Ringe, stammen aus einem bescheidenen kleinen
Fischerdorf in der Grafschaft Galway. Sie sind tief mit der irischen Kultur verbunden und
symbolisieren Liebe, Freundschaft, Treue, Romantik und Loyalität. Die Claddagh Ringe haben nicht
nur eine wichtige Bedeutung, sie sind auch optisch ein Highlight. In unserem Shop finden Sie die
Schmuckstücke aus Silber oder Gold gefertigt. Die liebevoll in Handarbeit hergestellten Ringe weisen
eine gute Qualität auf und sind hochwertig verarbeitet. Sie sind ein tolles Geschenk, um einem
Irlandfan eine Freude zu bereiten oder um sich selbst zu beschenken.

Ein Symbol für Liebe, Freundschaft und Treue

  • Traditionelle Claddagh Ringe bestehen aus drei Komponenten:
    Zwei Hände: Diese beiden Hände sind liebevoll um ein Herz gelegt. Sie stehen für die
    Freundschaft.
  • Ein Herz: Das Herz symbolisiert natürlich die Liebe. Es schmiegt sich sanft in die
    beschützenden Hände
  •  Eine Krone: Die Krone schwebt über dem Herz und ist eine Darstellung der Treue und
    Loyalität

Die Legende des Claddagh Rings geht auf das 17. Jahrhundert zurück, in das kleine Dorf Claddagh in
der Grafschaft Galway. Hier soll einst Richard Joyce geboren, der Sohn eines armen Fischers. Er
verliebte sich in das schönste Mädchen im Dorf, das seine Gefühle sogar erwiderte. Als die Eltern sich
für eine Hochzeit zwischen den jungen Liebenden aussprachen, schien das Glück perfekt. Doch als
Richard eines Tages zum Fischfang auf das Meer hinausfuhr, wurde er von Piraten gekapert und nach
Nordafrika verschleppt. Doch wurde er als Sklave an einen Goldschmied verkauft. Dieser allerdings
stellte bald darauf fest, wie geschickt Richard bei der Verarbeitung des edlen Metalls war. Jahr um
Jahr schuftete der Ire für den Goldschmied und fertigte im Geheimen ein Schmuckstück für seine
Liebste an: Ein Ring mit zwei Händen, die ein Herz halten, über dem eine Krone schwebt.
Eines Tages konnte Richard fliehen oder kam frei und er trat die beschwerliche Heimreise in sein
Heimatland an. Dort traf er seine Verlobte, die noch immer auf ihre Jugendliebe wartete. Nun konnte
er ihr nicht nur den Claddagh Ring übergeben, sondern auch endlich seine Liebe heiraten.
Richard Joyce ist nicht nur eine Legende. Den Einwohner Claddaghs gab es wirklich, er machte sich
allerdings auf nach Indien, wo sein Schiff von Piraten überfallen wurde. Er lernte das Goldschmieden
während seiner Zeit als Sklave und kehrte eines Tages nach Irland zurück, wo er in seinem
Heimatdorf eine Goldschmiede eröffnete und die wunderschönen Claddagh Ringe fertigte.