Keltische Eheringe

 Keltische Eheringe: Besondere...
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5

Keltische Eheringe: Besondere Schmuckstücke für Liebende

Die Hochzeit sollte der schönste Tag im Leben sein. So wird der Tag liebevoll geplant und unzählige Brautkleider anprobiert, bis das passende Kleidungsstück gefunden ist. Und das wohl Wichtigste bei einer Hochzeitsplanung ist für viele die Wahl der Eheringe. Denn diese symbolisieren den Bund der Ehe und zwei Liebende, die sich die Treue geschworen haben. Daher darf es bei den Ringen gerne auch etwas Besonderes sein. Und für alle irlandliebenden Brautpaare haben wir wundervolle Schmuckstücke, welche die Liebe zueinander, aber auch die Liebe zur Grünen Insel symbolisieren: Keltische Eheringe.
Keltische Eheringe sind aus hochwertigen Materialien wie Gold und Silber gefertigt. Sie sind mit dem hübschen Claddagh Symbol verziert, ein bedeutsames irisches Zeichen. Denn die beiden Hände stehen für Freundschaft und das Herz in deren Händen für die Liebe. Die Krone über dem Herz symbolisiert Treue und Loyalität, zwei wichtige Eigenschaften für die Ehe. Außerdem gibt es keltische Ehering, deren Design nicht nur das Claddagh Symbol prägt. Sondern auch der keltische Knoten, der für die Unendlichkeit steht. So kann dieser keltische Ehering der unendlichen Liebe zueinander Ausdruck verleihen.

Hochzeitsbräuche aus Irland

Keltische Eheringe sind eine schöne Möglichkeit, um am wichtigsten Tag im Leben und darüber hinaus die Lieblingsinsel nahe bei sich zu tragen. Vielleicht möchten Sie Ihrer Hochzeit aber auch einen irischen Touch verleihen und einige Hochzeitsbräuche von der Grünen Insel aufnehmen? 

  •  Blaue Kleider: Heutzutage tragen die meisten irischen Bräute weiße Kleider. Doch das traditionelle Hochzeitskleid auf der Grünen Insel ist blau. ?
  •  Hochzeitsglöckchen: Früher war es den Menschen untersagt, den katholischen Glauben zu leben. Doch gerade bei einer Hochzeit, wollte sie Gott nahe sein. Auch besagt eine Legende, dass durch das Läuten der Glocken der Teufel von dem Brautpaar ferngehalten wird. Um dennoch den Liebenden einen guten Weg zu bereiten, nutzen die Iren kleine Glöckchen anstelle der großen Kirchenglocken. Auch heute noch findet sich diese Tradition in den Dekorationen wieder. ?
  •  Hufeisen: Das Hufeisen steht auch in Irland für Glück. So trugen die Bräute früher Hufeisen auf dem Gang zum Altar bei sich. Heute werden die schweren Eisen durch hübsche Schmuckstücke mit kleinen Hufeisen ersetzt.