Aran Pullover – Vom Fischkutter zu weltweiter Berühmtheit

Aran Pullover sind weltweit ein Begriff für warme Schafwollpullover mit traditionell irischen Strickmustern. Sie stammen, wie der Name verrät, von den Aran Inseln, einer rauen Inselgruppe vor der Westküste Irlands: Inis Mór, Inis Meáin und Inis Oírr. Von dort hat der Aran Pullover seinen Siegeszug rund um die Welt angetreten. Wir verraten Ihnen in diesem Artikel, wo die Ursprünge des bekannten Pullovers liegen, wie der Pullover weltberühmt wurde und welche Mythen sich um ihn ranken.

Aran Pullover, Ursprung des Aran Pullovers
Aran Pullover, photo by Jeremy Thomas on Unsplash

Aran Pullover – Der Ursprung

Wann der berühmte Pullover geboren wurde, ist unklar. Historiker schätzen, dass die ersten Vorläufer dieses Strickpullovers Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden. Sicher ist, dass es die Frauen der Aran Insel waren, die damit begannen, grob gestrickte „Fischerpullover“ auf dem irischen Festland zu verkaufen. So sorgten sie für eine weitere Einnahmequelle, während ihre Ehemänner, Söhne und Väter auf Fischfang waren. Sie wurden Fischerpullover genannt, weil sie zur damaligen Zeit einzig für den Einsatz auf dem Fischkutter gestrickt wurden.

Dementsprechend grob und einfach waren diese ersten Aran Pullover. Sie wurden aus unbehandelter, ungewaschener Rohwolle gestrickt. Rohwolle ist ölig und deshalb stark Wasser abweisend, was bei der Arbeit auf dem Fischkutter bei Wind und Wetter von großem Vorteil war. Außerdem kann flüssiger Schmutz nicht tief in das Gewebe eindringen, bleibt an der Oberfläche des Pullovers haften und trocknet dort ein. So konnten diese Pullover einfach durch Bürsten oder Ausschütteln gereinigt werden und musste sie nicht oft gewaschen werden. Daneben hielten die groben Strickpullover schön warm, da sie die Körperwärme gut speicherten. Je länger der Besitzer seinen Pullover aus Rohwolle trug, desto weißer und reiner sah er aus, aber desto weniger Wasser abweisend war er.

Von den Aran Inseln in die ganze Welt

Es dauerte eine Weile, bis die Pullover aus Irland als zeitloses Modeaccessoire weltweit Beachtung fanden. Erst in den 1950er und 1960er Jahren wurden sie zum Exportschlager. Zu verdanken ist dies unter anderem der damals international bekannten Irish Folk Band, den Clancy Brothers. Sie machten die irische Folk Musik in Amerika populär und mit ihr den cremefarbenen Aran Pullover. Alle Bandmitglieder trugen ihn als Markenzeichen bei ihren Auftritten und auf fast allen Plattencovern. Amerika verlangte daraufhin nach Pullovern von den Aran Inseln.

Der hohen Nachfrage konnten die Strickerinnen der Aran Inseln schwerlich nachkommen, zumal sie bislang vorrangig für die Familie gestrickt hatten. Sich nun der Schnelllebigkeit eines internationalen Marktes anpassen zu müssen, war für die Bewohner der Aran Inseln kein leichter Schritt. Daraus ergaben sich ganz praktische Probleme: Da die Pullover bislang den Familienmitgliedern individuell auf den Leib gestrickt wurden, kannten die Strickerinnen keine Konfektionsgrößen.

Nach diesen anfänglichen Schwierigkeiten entwickelte sich die Handwerkskunst rasch fort und die Strickmuster wurden feiner und kunstvoller. Außerdem verschaffte das Stricken den Frauen der Inseln eine gewisse Unabhängigkeit. In dem 1982 erschienenen Buch „The Complete Book of Traditional Aran Knitting“ verzeichnete die Autorin Sheila Hollingworth 71 verschiedene Muster. Die bekanntesten Muster der Aran Pullover gehen auf keltische Symbole zurück und heißen, Tree of Life, Honeycomb, Basket Stitch, Cable Ladder oder Blueberry Stitch. Der Kreativität der Strickerinnen sind keine Grenzen gesetzt.

Über die Jahre haben sich verschiedene irische Unternehmen herausgebildet, welche die Pullover herstellen: Carraig Donn, Aran Sweater Market oder Inis Meáin Knitting Co. Während sich Carraig Donn und Aran Sweater Market stark der Tradition verpflichtet fühlen, geht Inis Meáin Knitting Co. Neue Wege, arbeitet mit verschiedenen Textilien und Designs. Natürlich werden die Aran Pullover mittlerweile auch maschinell hergestellt und finden überall auf der Welt viele Nachahmer. Die Bewohner der Aran Insel sind sich jedoch einig: Ein echter Aran Pullover kommt von der Inselgruppe und ist handgefertigt. Immer noch finden sich auf den Aran Insel viele Strickerinnen, welche die Tradition fortsetzen und kunstfertige Pullover herstellen.

Aran Pullover, Ursprung des Aran Pullovers
Aran Wolle

Mythos und Legende des Aran Pullovers

Um den Aran Pullover ranken sich Mythen und Legenden. Die meisten gehen weniger auf einen wahren Kern zurück, sondern sind vielmehr der Fantasie entsprungen. Dazu gehört die Legende, dass jeder Seemann ein ganz individuelles Strickmuster trug. So konnte seine Familie ihn im Falle eines Todes auf See, leichter identifizieren. Das ist übertrieben, allerdings ist es richtig, dass viele der Familie ihre eigenen Muster hatten, die sie von Generation zu Generation weiterreichten.

Für einen weiteren Mythos sorgte Heinz Edgar Kiewe. Der deutsche Historiker, der in Oxford lehrte, widmete sich der irischen Strickkunst. Er erforschte religiöse Symbolik in den verschiedenen Strickmustern. Seine Gedanken hielt er in dem Buch „The Sacred History of Knitting“ fest. Kiewe war überzeugt davon aus, dass im Book of Kells eine erste bildhafte Darstellung des Strickens von Aran Mustern vorhanden sei. Diese Aussage wurde weder bestätigt noch widerlegt, was der Popularität des Pullovers der Aran Inseln nicht zum Nachteil gereichte.

Heute sind Aran Pullover fester Bestandteil winterlicher Mode: Zeitlos schön und mit dem gewissen irischen Touch.

Wenn Sie sich daran wagen wollen, selbst einen Pullover zu stricken, finden Sie hier erste Anregungen. Aber seien Sie sich bewusst, dass ein Pullover aus 100.000 Maschen besteht. Wenn Sie keine Zeit haben, selbst zu stricken, können Sie in unserem Shop nach einem passenden Pullover stöbern.